Startseite / Als Smart Home Firma Selbständig machen – das Konzept für den Elektromeister oder Techniker ?

Als Smart Home Firma Selbständig machen – das Konzept für den Elektromeister oder Techniker ?

Unbezahlte Werbung – Bild zeigt Smart Home Zentrale / Router

Mit dem Smart Home vernetzt im Alltag zu sein, das gehört zum Lifestyle in unserer heutigen Zeit. Ganz anders sieht das in den meisten Haushalten aus. Zwar führten schaltbare Steckdosen, Smart Tv´s und diverse Leuchten dazu, dass das Smart Home im Alltag, an Bedeutung gewinnt aber der richtige Boom blieb scheinbar bis Anfang 2016 noch aus. Generell ist ein starker Zuwachs in der Gesellschaft dafür, so dass in Zukunft das vernetzte Zuhause, mehr und mehr installiert wird. Die Prognose für 2020 lautet: Über 1 Million Smart Home Häuser in der Bundesrepublik Deutschland.

Darauf voll spezialisieren oder eher nicht?

Auf Statista finden Sie anschauliche Diagramme, wie sich der Smart Home Markt in Zukunft entwickelt, es ist klar zu erkennen, dass der Trend zunimmt. Leider sind Prognosen, immer so eine Sache, weshalb man sich nicht darauf festlegen sollte. Aber natürlich kann man die Kennzahlen nutzen, um den Trend einschätzen zu können. Ob man sich darauf spezialisieren sollte, oder eher nicht, hängt stark davon ab wo man lebt, tätig werden will oder ob man auch Reisebereitschaft zeigt. Mit Sicherheit gibt es in Großstädten mehr Interessenten für Smart Home Systeme als auf dem Lande, aber vielleicht ist auch die Konkurrenz höher als man ursprünglich annimmt. Oder möchte Sie vielleicht ausschließlich als Programmierer tätig werden, und Remote arbeiten? Mit Sicherheit gibt es hierfür einen Markt, auf unserer Seite, haben Sie die Möglichkeit sich als KNX Programmierer einzutragen, und somit Potentielle Kunden zu erreichen.

Mit Smart Home Selbständig machen – welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?

Das lässt wohl nur schwer sagen, es kommt vielmehr darauf an, auf welche Systeme man sich spezialisieren möchte. Natürlich ist es auch möglich, mit mehreren Systemen und Anbietern zu arbeiten, aber meine Beobachtungen zeigen, das die meisten Elektrofirmen sich auf einen Anbieter spezialisieren um den Überblick zu behalten, und die entsprechenden Komponenten auch zügig einbauen und Programmieren zu können. Man sollte stark überdenken, dass man auch die notwendige Kompetenz mitbringen sollte, um die Anlagen produktiv zu Errichten. Allein bei einem Hersteller, gibt es so Viele Komponenten das es schwer wird, sich zu stark auszubreiten. Wenn man im Elektrobereich etwas anbietet, sollte man immer bedenken dass alles sehr schnell und sauber ablaufen sollte, um die Kunden nicht zu verärgern. Und eine gute Gewinnspanne möglich zu machen. Es ist leider immer wieder eine Herausforderung den Technischen Wandel nachzukommen, die Dinge ändern sich so schnell, dass es insgesamt schwierig werden kann, sein Wissen immer auf dem neusten Nenner zu halten. Bedenken Sie also, welche Systeme Sie am besten finden, und natürlich auch gut Präsentieren können. Ein Kunde kauft auch teilweise das gute Gefühl, wenn es ihnen nicht möglich ist etwas Sorgenfrei zu verkaufen, sollte man nach Möglichkeit wohl eher Abstand davon nehmen. Ich denke jeder hat seine Favoriten, wenn es darum geht , zu den bekanntesten Anbietern gehören definitv: KNX (früher EIB) , Loxone, Enet, Busch-free@home® , Homematic.

Was kann man als Selbständiger Smart Home Techniker verdienen?

Das werden wohl die wenigsten gerade so heraus Posaunen, und lässt sich auch schwer einschätzen, denn die Arbeitsweise der Firmen ist sehr verschieden. Es gibt Smart Home Dienstleister, die sich auf die Planung und Programmierung fokussieren, andere hingegen machen die komplette Elektroinstallation sowie Planung und Inbetriebnahme der Smart Home Anlage. In jeder Hinsicht, kann ich persönliche keine Aussage darüber treffen, da ich nicht ausschließlich im Smart Home Bereich tätig bin. Ich übernehme derzeit nur das Nachrüsten, von Funk Komponenten, was wohl so gut wie jede Elektrofirma mit anbietet. Ich kann euch aber vorneweg sagen, dass man hier viele Angebote schreiben muss, die teilweise sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Doch mit Sicherheit, bekommt man hier mit der Zeit seine Routine, und findet eine Möglichkeit, die Kalkulation schnell und einfach zu bestreiten.Im Endeffekt sind doch die meisten Komponenten irgendwie Smart, das fängt bei den Sprechanlagen an, und hört bei den Glühbirnen auf, das Smart Home kennt keine Grenzen.

In welche Falle ihr nicht treten solltet!

Wer mein Buch zum Thema: Selbständig machen als Elektriker kennt, weiß dass ich sehr bemüht bin, Probleme von Potentiellen Gründern zu verhindern, bitte vergesst bei der Kalkulation die Steuerberater Kosten nicht, die können bei Smart Home Komponenten schnell exorbitant steigen, da ihr hohe Umsätze habt, die sich in der Regel in den Steuerberater Kosten schnell wieder geben. In meinem Buch findet ihr meine derzeitigen Kosten, die ich für Steuerberatung ausgebe, ich verbaue teilweise ebenfalls Teure Komponenten, was sich auch in den Berater Kosten wiederspiegelt. Vielleicht hilft es euch, ebenfalls um eine Einschätzung zu bekommen, was auf einen zu kommen kann, die paar Euro sind gut angelegt, wenn ihr euch als Smart Home Dienstleister selbständig machen wollt. Die Kosten für das Buch sind in der Regel schon mit der ersten Anfahrt wieder reingeholt. Außerdem helfen euch meine Zahlen auch, wenn ihr den Businessplan erstellen wollt mit Sicherheit!