Startseite / Smart Home / Smart Home einfach nachrüsten? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein um eine Nachrüstung zuzulassen!

Smart Home einfach nachrüsten? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein um eine Nachrüstung zuzulassen!

*Unbezahlte Werbung – Das Bild zeigt Router und Smart Home Acess Point

Das Smart Home ist in der Gesellschaft schon lange angekommen, doch muss man beachten welche Bedingungen erfüllt sein müssen, um zum Beispiel den Austausch der Lichtschalter und Rollladenschalter auch möglich zu machen. Die Heizung smart steuern ist das so einfach wie es sich anhört? In diesem Artikel erfahren Sie mehr dazu!

Lichtschalter Smart machen so kann es funktionieren!

Um Lichtschalter Smart zu machen, müssen diverse Eigenschaften gegeben sein um es zu ermöglichen. Hierzu gehören neben den Dosen in die die Einbaugeräte kommen, auch diverse Verdrahtungs-Voraussetzungen , die wir ihnen hier kurz beschreiben möchten.

Einbau einer sogenannten Pille, in die Lichtschalter

Um eine sogenannte Pille in den Lichtschalter einzubauen, muss es gegeben sein, das der Lichtschalter über eine tiefe Unterputzdose verfügt, nur so lässt sich die entsprechende Pille (das Schaltrelais) auch einbauen.

Einbau eines Smarten Schalters

Der Einbau eines Smarten Lichtschalters, ist auch bevorzugt in eine Tiefe Schalterdose vorzunehmen, die meisten Lichtschaltungen lassen sich leicht Smart Home tauglich machen, bei mehreren Lichtschaltern muss man hierfür eine sogenannte Tasterschaltung realisieren. Bei einer Wechselschaltung ist die Umrüstung auf jeden Fall Problemlos möglich.

Das Problem bei Altinstallationen

Bei Altinstallationen, wird oftmals kein Nullleiter zu den Lichtschaltern mitgeführt, weshalb man hier bevorzugt ein Dosenrelais verwendet, doch oftmals steht man hier vor großen Problemen, wenn die Dosen zu sehr überfüllt sind. Gerade in Altinstallationen findet man häufig Regelrechte Kabelnester vor, die einem das Leben ganz schnell schwer machen können. Es ist einfach eine komplexere Situation wie im Neubau. Im Neubau hingegen, hat man kaum Probleme, Smarte Schalter und Co. In der Installation unterzubringen.

Rollladenschalter Smart machen so kann es funktionieren!

Wie auch bei Lichtschaltern ist die beste Lösung, man hat eine tiefe UP Dose Verfügbar, wo sich der Smart Home Schalter einbauen lässt, gerade bei Rollläden, hat man oftmals noch Klemmen in der Schalterdose womit das Kabel mit der Leitung zum Rollladen verknüpft wird. Das führt zu Platzproblemen, und macht eine tiefe Dose unabdingbar.

Heizung Smart machen so kann es funktionieren!

Eine Heizung kann über einen Heizungsregler, der direkt an der Heizung angebracht wird, sowie ein Raumthermostat und eine Steuerung die im Raum platziert wird, Smart Home fähig gemacht werden.

Ich finde das einzigste Problem liegt häufig darin, dass man die Geräte nur mit Batterie versorgen kann, Batterien wechseln ist häufig lästig und störend. Das ist bei einem neu verkabelten Smart Home nicht der Fall, aber man muss eben Kompromisse schließen, wenn man mit Funk Komponenten arbeiten möchte.

Anders ist es bei Fußbodenheizungen, hier müssen Sie im Heizkreisverteiler die Stellmotoren tauschen bzw. einbauen, zusätzlich müssen Sie die Thermostate/Regler im Raum platzieren.

Das gute ist, hier kann man oftmals ein Netzteil in der Unterputzdose unterbringen und somit die Smarten Thermostate mit Spannung versorgen zu können, dies bringt in jedem Fall einen praktischen Vorteil mit sich.

Im Verteiler nachrüsten geht meist nicht!

Die Smarten Relais in der Verteilung nachzurüsten funktioniert meist nicht, weil die Zuleitungen zu den Räumen häufig 3 Adrig verlegt werden. Das bedeutet , das sich über die selbe Leitung meist keine Lichtkreise mehr ansteuern lassen, bei der konventionellen Installation sind hier meist keine Nachrüstungen möglich, es sein dem man hat schon vorher an morgen gedacht. Dies ist leider sehr selten der Fall. Die Einbau Komponenten passen in der Regel auch nicht in den Sicherungskasten, da die Reserve die Verfügbar ist, meist zu gering ausgelegt ist. Smart Home im Sicherungskasten nachrüsten, das funktioniert in der Regel einfach nicht!

Über Matthias Schwab

Matthias Schwab ist selbst Geschäftsführer einer Elektrofirma in Karlsruhe, er betriebt diese Seite neben seiner Hauptätigkeit als Elektromeister.